Die SAARC auf einen Blick

 
South Asian Association for Regional Cooperation (SAARC)
Südasiatische Gemeinschaft für regionale Zusammenarbeit

 

Hintergrund

SAARC ist eine Regionalorganisation, die 1985 durch Bangladesch, Bhutan, Indien, Malediven, Nepal, Pakistan und Sri Lanka gegründet wurde. Ende 2005 wurde die Aufnahme von Afghanistan in SAARC beschlossen. Gleichzeitig wurde China und Japan der Beobachterstatus erteilt. Süd-Korea und die USA haben im März 2006 Beobachterstatus beantragt. SAARC ist seit Dezember 2004 als Beobachter bei den Vereinten Nationen vertreten.

Ziele

Kooperation auf wirtschaftlichem, technischem und kulturellem Gebiet, insbesondere in den Bereichen freier Handel, Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Umwelt und Forstwesen, menschliche Entwicklung ("Human Resources Development") und Transportwesen.

Mitgliedstaaten (8)

  • Afghanistan
  • Bangladesch
  • Bhutan
  • Indien
  • Malediven
  • Nepal
  • Pakistan
  • Sri Lanka

Beobachter (9)
Australien, China, Iran, Japan, Mauritius, Myanmar, Südkorea, USA und die Europäische Union.

Strukturen

  • Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs in der Regel im Abstand von 1-2 Jahren im Land des jeweiligen SAARC-Vorsitzes
  • Ministerrat der Außenminister der Mitgliedsstaaten, die sich mindestens zweimal jährlich treffen
  • Sekretariat mit Sitz in Kathmandu (Nepal), das von einem SAARC-Generalsekretär, der alle drei Jahre vom SAARC-Ministerrat gewählt wird, geleitet wird.

Weiterhin bestehen Arbeitsgruppen in Bereichen wie Informationstechnologie, Tourismus, Energie, etc. In SAARC gilt das Prinzip der Einstimmigkeit.

Weiterführender externer Link


Aktivitäten (Auswahl)

Im Januar 2004 fand in Pakistan das 12. Gipfeltreffen der SAARC statt, bei dem es zu einem vielbeachteten Treffen der Staatschefs von Indien und Pakistan.

Am 01. Januar 2006 trat das 2004 beschlossene Abkommen zur Schaffung einer Freihandelszone, der South Asian Free Trade Area (SAFTA), in Kraft. SAFTA wurde von allen Mitgliedsstaaten ratifiziert.


Kommentar

Die Schaffung einer südasiatischen Freihandelszone ist ein Meilenstein der regionalen Zusammenarbeit auf wirtschaftlicher Ebene. Ein Handicap bleibt das große Ungleichgewicht zwischen Kleinstaaten wie Bhutan und den Malediven einerseits und der potentiellen Weltmacht Indien andererseits.

Ob die SAFTA dazu beitragen kann, die politischen Gegensätze - vor allem zwischen Indien und Pakistan - abzuschwächen, bleibt abzuwarten. Gelingt dies, erwächst der ASEAN sicherlich eine beachtenswerte Konkurrenz.


 

SAARC und SCO im Vergleich (2006)

Aus unserem Archiv
SAARC und SCO im Vergleich

Die Mitgliedstaaten der SAARC und der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) im Vergleich. Stand: 01.01.2006.