Die Visegrád-Gruppe auf einen Blick

Visegràd-Gruppe - Logo
Visegrád-Gruppe (V4)
Gruppe von vier mitteleuropäischen Staaten

Mitglieder der Visegrád-Gruppe

Hintergrund

Die Visegrád-Gruppe, auch als "Visegrád Vier" oder V4 bekannt, ist eine lose Kooperation von vier mitteleuropäischen Staaten. Ihr Name bezieht sich auf ungarische Stadt Visegrád, in der sich bereits 1335 die ungarischen, böhmischen und polnischen Könige trafen, um wirtschaftlich-politische Verhandlungen zu führen.

Mitglieder (4)

  • Polen
  • Ungarn
  • Tschechien
  • Slowakei

Entwicklung

Die Gruppe wurde am 15. Februar 1991 durch die drei Gründerstaaten Polen, Ungarn und Tschechoslowakei ins Leben gerufen (sogenanntes Visegrád-Dreieck). Nach Auflösung der Tschechoslowakei im Jahr 1993 bildeten deren Nachfolgestaaten Tschechien und Slowakei gemeinsam mit Ungarn und Polen die Visegrád-Gruppe (V4). Seit 1998 finden regelmäßige halbjährliche Treffen statt. Die Präsidentschaft rotiert jährlich.

Ursprüngliche Ziele

  • Kooperative Lösung der nach der Auflösung des Ostblocks großteils gemeinsamen Probleme
  • Beitritt zu EU und NATO
  • Verstärkte Zusammenarbeit auf den Gebieten Kultur und Wirtschaft
  • Technische Kooperation
  • Behandlung nationaler Minderheiten

Heutige Ziele

Nach dem Beitritt aller vier Mitgliedstaaten zur NATO (1999 - Slowakei 2004) und EU (2004) stand die Staatengruppe vor einer Neudefinition ihrer Ziele. Wichtige Kernanliegen heute sind

  • Vertiefung der wirtschaftlichen Integration in die EU
  • Anziehen von ausländischen Direktinvestitionen
  • Stärkung der Beziehungen zu den USA im Rahmen von EU und insbesondere NATO
  • Kollektive Sicherheit innerhalb der NATO
  • Koordination der Energiepolitik (Pro Nuklearenergie)
  • Kampf gegen den Terrorismus
  • Gemeinsame Migrationspolitik

Weiterführender externer Link


Visegrád-Fonds

1999 wurde der Internationale Visegrád-Fonds von den Mitgliedern gegründet. Der Fonds wird von allen Mitgliedern gemeinsam finanziert und unterstützt unter anderem kulturelle Netzwerke und vergibt jährlich Stipendien an Studenten, Promovierende und Wissenschaftler zum akademischen Austausch.

25 Jahre Visegrád

Am 15. Februar 2016, dem 25. Gründungstag der Gruppe, wurde hervorgehoben, dass man in Zukunft verstärkt gemeinsam innerhalb der EU auftreten möchte, da der Einfluss von Mitgliedsstaaten in der EU durch eine Gruppierung vervielfacht werden könnte.