Die Millenniums-Entwicklungsziele der UN

HINWEIS: Die UN-Vollversammlung hat Ende September 2015 in New York das Fortsetzungsprogramm der MDG mit dem Leitgedanken "Ziele zur nachhaltigen Entwicklung bis 2030", die sogenannte 2030-Agenda, verabschiedet. Diese Webseite zum Thema MDG verbleibt im Archiv, um einen Vergleich der beiden Programme zu ermöglichen.


Millennium Development Goals (MDG) - die Millenniums-Entwicklungsziele der UN

Millennium Development Goals (MDG)
(2000-2015)

Die Grafik listet die acht grundsätzlichen Millenniums-Entwicklungsziele der Vereinten Nationen in Kurzfassung auf. Eine Übersicht über die 8 Hauptziele finden Sie weiter unten als Textversion. Die Hauptziele unterteilen sich in 21 Unterziele mit einer Vielzahl von Untergliederungen und Verästelungen, deren Erreichen bis 2015 beabsichtigt war.

Basierend auf den Prinzipien und Verpflichtungen der "Millenniumserklärung 2000" setzte sich die Staatengemeinschaft erstmals diese acht gemeinsamen, verbindlichen und konkret messbaren Ziele, die das Leben von Millionen Menschen in aller Welt verbessern sollten.

Weiterführender externer Link


Globale Einteilung der Regionalgruppierungen gemäß MDG

Regionalgruppierungen der MDG

Die Grafik zeigt die für die MDG entwickelte Einteilung der Welt in regionale Gruppen - eine Einteilung, die als Übersicht auch für andere Politikbereiche hilfreich sein kann. Die Ländergruppen sind unterteilt in die "entwickelten" Regionen (gelb) sowie die eigentlichen Zielregionen der MDGs (andere Farben).

Diese Regionalgruppierungen bauen auf dem generellen geografischen Unterteilungsschema der Vereinten Nationen auf, wobei einige notwendige Änderungen vorgenommen wurden, um so weit als möglich sinnvoll analysierbare Ländergruppen zu bilden. Da im System der Vereinten Nationen keine gängige Norm für die Unterteilung in "entwickelte" Länder oder Gebiete und "Entwicklungsländer" besteht, erfolgte diese Unterscheidung lediglich zum Zweck der statistischen Analyse der MDGs.

Eine vollständige, detaillierte Liste der Länder jeder Region und Subregion (englisch) finden Sie unter o.a. externem Link.


Liste der
Millenniums-Entwicklungsziele

Bis zum Jahr 2015 wollte die Staatengemeinschaft die folgenden acht Ziele erreichen:

  1. den Anteil der Weltbevölkerung, der unter extremer Armut und Hunger leidet, zu halbieren
  2. allen Kindern eine Grundschulausbildung zu ermöglichen
  3. die Gleichstellung der Geschlechter zu fördern und die Rolle der Frauen zu stärken
  4. die Kindersterblichkeit zu verringern
  5. die Gesundheit der Mütter zu verbessern
  6. HIV/AIDS, Malaria und andere übertragbare Krankheiten zu bekämpfen
  7. den Schutz der Umwelt durch ökologische Nachhaltigkeit zu verbessern
  8. eine weltweite Entwicklungspartnerschaft aufzubauen

Diese interne Webseite könnte Sie in diesem Zusammenhang auch interessieren.
•  2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung


Kommentar

Die Millenniumserklärung soll mit den acht MDG den Rahmen für eine neue globale Partnerschaft für Entwicklung bilden. Die Weltgemeinschaft schien 2000 verstanden zu haben, dass sie nur gemeinsam bessere Lebensverhältnisse für die Menschen weltweit schaffen kann.

Bei einer Halbzeit-Überprüfungskonferenz im Juni 2007 wurde - wieder einmal - die mangelnde Umsetzung dieser Ziele festgestellt, trotz Fortschritten in einzelnen Bereichen (die allerdings in erster Linie auf die Fortschritte in den asiatischen Staaten - insbesondere in China und Indien - zurückzuführen sind).

Das UN-Logo für die MDG wurde 2ßß7 deshalb zu Recht um die Aufforderungen "Keep the promise" (Haltet das Versprechen) und "Wir können die Armut beenden" erweitert. Wie die Ziele in ihrer Gesamtheit bis 2015 erreicht werden sollten, blieb schleierhaft. Aber die Verantwortlichen würden die Statistiken schon zu ihren Gunsten zurecht schönen...