Die BRICS-Staaten auf einen Blick

BRICS - Staaten

Hintergrund

Die Abkürzung BRICS steht für die Anfangsbuchstaben der Mitglieder der informellen Staatengruppe:

  • Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika

Um in Ergänzung bzw. in Abgrenzung zu den bereits existierenden "G"-Gruppen (z.B. G7, G8, G20) eine griffige Abkürzung für die drei großen aufstrebenden Schwellenländer Brasilien, Indien und China sowie für das Transformationsland Russland zu haben, wurde 2001 beginnend zunächst in den USA die Abkürzung "BRIC" populär. Nachdem Südafrika 2010 auf Initiative Chinas (sic) eine Einladung zu dieser Gruppierung erhielt und 2011 erstmals als Mitglied am jährlichen Treffen der Staatengruppe teilnahm, firmiert die Gruppe unter der Abkürzung "BRICS".

Gipfeltreffen

Seit 2009 finden jährliche Gipfeltreffen statt, das jüngste vom 25. bis 27. Juli 2018 in Johannesburg, Südafrika.


BRICS - Einwohnerzahlen und Wirtschaftsleistung

Einwohnerzahlen und Wirtschaftskraft

Die Grafik zeigt die Einwohnerzahlen (grüne Säulen im Inlet-Diagramm) und das BIP (orange Säulen) der fünf BRICS-Staaten und vergleicht diese mit den entsprechenden Daten der EU (hellgraue Säulen) für das Jahr 2017:

  • Einwohner: 3.135 Millionen
    (rund 42% der Weltbevölkerung in Höhe von rund 7.530 Millionen)
  • BIP: 18.815 Milliarden US-Dollar
    (über 23% des weltweiten Bruttoinlandsprodukts in Höhe von rund 80.680 Milliarden)

Auffallend ist die Dominanz der beiden Staaten China und Indien bei den Einwohnerzahlen und Chinas beim Kriterium Wirtschaftskraft. Bemerkenswert ist, dass Russland aufgrund seiner derzeitigen wirtschaftlichen Schwäche nunmehr nur noch an vierter Stelle der BRICS-Wirtschaftsleistung liegt.

Interessante Erkenntnisse sind unter anderem:

  1. Die BRICS-Staatengruppe ist nahezu identisch mit der Gruppe der "O-5", der Gruppe der sogenannten aufstrebenden Schwellenländer. Der einzige Unterschied: Zu den O-5 zählt Mexiko, welches in der BRICS-Gruppe fehlt; Mexiko wird hier durch Russland ersetzt, das seinerseits aber bereits in der G8 vertreten war.
  2. Ein Grund hierfür liegt in der ursprünglich in den USA entwickelten Gruppierung der vier Staaten Brasilien, Russland, Indien und China (BRIC). Hier passte offensichtlich das "M" für Mexiko nicht wirklich hinein. Wie hätte das auch geklungen: BIMC...
  3. Deutlich wird, dass im Jahr 2017 das Gesamt-BIP der BRICS-Staaten das Bruttoinlandsprodukts der Europäischen Union überschritten hat, wozu China alleine etwa zwei Drittel beiträgt. Südafrika hingegen fällt in der BRICS-Gruppe stark ab, was verdeutlicht, dass dieses Land lediglich aus geostrategischen (auf Drängen Chinas) bzw. aus geopolitischen Gründen aufgenommen wurde.

Am 16. Juli 2014 beschlossen die Staats- und Regierungschefs der BRICS-Staaten auf dem sechsten Gipfeltreffen in Fortaleza, Brasilien, die Gründung einer gemeinsamen "Entwicklungsbank" und eines Mini-"Währungsfonds".


Variationen der Abkürzung BRICS

BRIC - ist die ursprünglich generierte Gruppierung der vier Staaten Brasilien, Russland, Indien und China. Dieses Konstrukt ist durch die normative Kraft des Faktischen (Aufnahme Südafrikas durch die Gruppe in die Gruppe) überholt.

BRICK - Südafrika (S) wird ersetzt durch Süd-Korea (K).

Argumentation: Süd-Korea ist ein Land mit relativ hohen Wachstumsraten, während Südafrika im Vergleich zu den BRIC-Staaten deutlich abfällt. Allerdings bleibt das Zuordnungsproblem Süd-Koreas bestehen: Das Land ist Mitglied der G-20, aber weder ein Mitglied der G-8 noch ein Mitglied der O-5 (outreaching countries - fünf aufstrebende Schwellenländer).

BRICK - Südafrika (S) wird ersetzt durch Kasachstan (K).

Argumentation: Kasachstans Bedeutung wächst zum einen aufgrund seines Potentials als Energielieferant, zum anderen aufgrund seiner geopolitisch bedeutsamen Lage zwischen den "klassischen" BRIC-Staaten Russland, China und Indien. Hinzu kommt, dass das Land zum Zentrum des "New Great Game" werden könnte, also des Ringens um Vorherrschaft bzw. Einfluss in Zentralasien. Hier kulminieren die Interessen von globalen Akteuren wie China, Russland, Europäische Union und USA ebenso wie die regionaler Akteure, z.B. Indien, Pakistan und Iran.

RICK - Brasilien (B) wird durch den Fokus auf Asien gänzlich ausgespart.

BRIICS - die fünf klassischen Staaten werden ergänzt durch das Schwellenland Indonesien (zweites I).

BRICSAM - die fünf klassischen BRICS-Staaten werden ergänzt durch die Gemeinschaft Südostasiatischer Staaten (ASEAN = A) und Mexiko (M).

Sie sehen, der weiteren Abkürzungs- und Zuordnungsfantasie sind offensichtlich keine Grenzen gesetzt...