Personal und Strukturdaten der Bundeswehr

Personalstärke der Bundeswehr und Strukturdaten der Streitkräfte

Personalstärke 2017

Anfang August 2017 umfasste die Bundeswehr rund 179.000 aktive Soldaten und Soldatinnen und ca. 85.000 zivile Mitarbeiter (davon etwa 60.000 Vollzeitbeschäftigte). Die Gesamtstärke des militärischen und zivilen Personals der Bundeswehr lag damit bei rund 264.000. In der Grafik dargestellt sind die Daten wie folgt

  1. Stärke der Streitkräfte und ihrer Organisationsbereiche (obere Tortengrafik)
  2. Bundeswehr insgesamt mit Anteil der zivilen Mitarbeiter (links unten)
  3. Genderdaten mit Anteil der Soldatinnen (mittig unten)
  4. Status mit Anteil der Freiwillig Wehrdienstleistenden (rechts unten)

Stärke des militärischen Personals der Bundeswehr (größte Anteile und Zahlen gerundet):

  • Heer - 60.860
  • Luftwaffe - 28.190
  • Marine - 16.410
  • Cyber- und Informationsraum (CIR) - 12.260
  • Zentraler Sanitätsdienst - 19.910
  • Streitkräftebasis - 28.640

Personalstärke der Bundeswehr im Jahr 2011 zum Vergleich

Personalstärke 2011 zum Vergleich

Die Grafik zeigt in der gleichen Farbgebung wie oben die Personalstärkezahlen mit Stand Mai 2011, also unmittelbar vor Aussetzung der Wehrpflicht am 1. Juli 2011. Die Gesamtzahl der Soldaten und Soldatinnen betrug ca. 220.000.

Gut erkennbar ist der damals noch relativ hohe Anteil der Wehrdienstleistenden (Grundwehrdienstleistende und freiwillig länger Wehrdienstleistende) mit ca. 15 Prozent der Gesamtstärke. Der Frauenanteil betrug ca. 8 Prozent (2017 über 11%).

Die Zahl der zivilen Mitarbeiter (in der Grafik nicht dargestellt) umfasste 2011 ca. 102.000 Personen (davon rund 76.000 Vollzeitstellen), so dass die Gesamtstärke des Personals der Bundeswehr bei rund 330.000 lag.


Diese interne Webseite könnte Sie auch interessieren
•  Die Entwicklung der Bundeswehr

Weiterführender externer Link