NATO im Einsatz

NATO Response Force (NRF) - Ziele, Aufgaben und Struktur

 

NATO Response Force (NRF)

Die Schnelle Eingreiftruppe der NATO wird verstärkt ("enhanced") und durch eine sogenannte "Speerspitze", die Very High Readiness Joint Task Force (VJTF), ergänzt. Dies beschlossen die Verteidigungsminister der Allianz am 5. Februar 2015, nachdem bereits auf dem NATO-Gipfel in Wales im September 2014 angesichts der Ukrainekrise ein Readiness Action Plan beschlossen worden war, der u.a. die kollektive Verteidigungsfähigkeit der Allianz insbesondere an den östlichen Rändern des NATO-Vertragsgebiets stärken soll.

Die Grafik verdeutlicht die Zielsetzung der enhanced NRF, die bis zu 40.000 Soldaten umfassen soll, und ihre derzeitige Gliederung. Besonders hervorgehoben sind die VJTF (Speerspitze), deren Landkomponente etwa 5.000 Soldaten umfasst, und die Initial Follow On Forces Group (IFFG) als Folgekräfte mit u.a. einer Landkomponente in zweifacher Brigadestärke. Der Rest der NRF befindet sich in der Follow-on Forces Group (FFG), einem Ergänzungspool mit einem breiten Spektrum an Unterstützungskräften.

Weitere Details siehe Kommentar weiter unten.


Aktuelle militärische Operationen der NATO

 

NATO im Einsatz - aktuelle militärische Operationen

Die Grafik zeigt eine Auswahl an aktuellen militärischen Einsätzen der NATO, chronologisch gelistet nach ihrem Beginn, und gibt einen Überblick über die geographischen Schwerpunkte der Missionen wie folgt

  • Kosovo Force (KFOR) im Kosovo seit 1999
  • Operation Active Endeavour (OAE) im Mittelmeer seit 2001
  • Unterstützung von UN- und AU-Missionen in Afrika seit 2005
  • Operation Ocean Shield am Horn von Afrika seit 2009
  • Operation Active Fence in der Türkei seit 2013
  • Resolute Support Mission (RSM) in Afghanistan seit Januar 2015

In der rechten Spalte finden Sie Details zu Auftrag und Zielsetzung der Missionen.


Abgeschlossene militärische Operationen der NATO

 

NATO im Einsatz - abgeschlossene Operationen

Die Grafik zeigt eine Auswahl von abgeschlossenen militärischen Einsätzen der NATO, beginnend mit den damals heiß diskutierten "Out-of-Area-Einsätzen" auf dem Balkan über Libyen bis hin zum Dezember 2014 beendeten ISAF-Einsatz in Afghanistan. Die Grafik ermöglicht einen aufschlussreichen zeitgeschichtlichen Rückblick auf die geographischen Schwerpunkte, Zielsetzungen und Dauer der jeweiligen Einsätze. Aufgelistet sind

  • Bosnien & Herzegowina 1995-2004
  • ehemaliges Jugoslawien 1999
  • EJR Mazedonien 2001
  • Afghanistan (ISAF) 2003-2014
  • Libyen 2011

In der rechten Spalte finden Sie Details zu Auftrag und Zielsetzung der Missionen.


Charakteristika der NATO heute

Allianz im Wandel - die NATO im Kalten Krieg und im 21. Jahrhundert - ein Vergleich

Charakteristika der heutigen Allianz

Nebenstehende Grafiken und weitere Hintergrundinformationen zu den Zielen und Aufgaben der NATO heute sowie zu den Merkmalen einer Allianz im Wandel - von der "NATO im Kalten Krieg" zur "NATO im 21. Jahrhundert" - finden Sie auf der internen Webseite


Kommentar

1. Zur NRF

Nicht zuletzt die Erfahrungen aus den militärischen Einsätzen führten 2002 zu dem Entschluss, eine schnelle Eingreiftruppe der Allianz aufzustellen. Die NRF wurde 2006 formal als "einsatzfähig" erklärt. Eingesetzt wurde sie - außer zur humanitären Hilfe - noch nie. Kritiker halten die NRF bestenfalls für "bedingt einsatzfähig".

Ursprünglich war eine Stärke von bis zu 25.000 Soldaten geplant. Diese Stärke wurde realiter nie erreicht. Das Konzept wurde deshalb mehrfach modifiziert. Bei den wirklich schnell einsatzfähigen Kräften kam man nur auf rund 13.000 Soldaten. Was macht man als pfiffige Allianz, wenn man die ursprünglich geplanten 25.000 Soldaten nicht erreicht? Man erhöht die NRF-Stärke auf 40.000 Soldaten - und alles, was fehlt bzw. realiter nicht verfügbar ist, packt man in einen sogenannten Ergänzungspool. Den kann man notfalls unbegrenzt weiter erhöhen und damit die NRF zu einer riesigen Streitmacht aufblähen, zumindest auf dem Papier..

2. Zur Speerspitze

Speerspitze? Bei Kennern werden die Glocken klingen: Das alles hatten wir doch schon einmal - die sogenannte "NATO-Feuerwehr", die etwa 5.000 Soldaten starke ACE Mobile Force (AMF). Also nur alter Wein in neuen Schläuchen?

Dennoch wollen wir konstruktiv-kritisch sein und schlagen folgendes Modul-System in einer vereinfachten Sprachregelung vor:

Schnelle Eingreiftruppe (NRF ~40.000)
daraus
Super Schnelle Eingreiftruppe (IFFG ~20.000)
daraus
Besonders Super Schnelle Eingreiftruppe (VJTF als Speerspitze ~8.000)
daraus
 Ganz Besonders Super Schnelle Eingreiftruppe (Speerspitzenkopf in Bataillonsstärke ~500 plus)
daraus
 Ganz Besonders Extrem Super Schnelle Eingreiftruppe (Speerspitzenkopfspitze als Vorauskommando ~ 50)

Und wenn das alles nicht mehr hilft, greifen wir auf die Abschreckung zurück:
Dann geht die NATO-Spitze in Klausur, erklärt sich selbst zur ultimativen Speerspitze
und verabschiedet eine speerspitzenmäßige Resolution, die jeden potentiellen
Gegner erzittern lässt - und das (da Island über keine eigenen Streitkräfte verfügt)
mit einem kräftigen isländischen "HUUUH" !

Mannomann...

16 Februar 2019 Kategorien NATO