Führung und Organisationsbereiche der Bundeswehr

SPOTLIGHT: Am 5. April 2017 wurde das Kommando Cyber- und Informationsraum (KdoCIR) in Bonn in Dienst gestellt. Dem neuen Organisationsbereich haben wir eine eigene Website gewidmet - mehr...


Führungsstruktur der Bundeswehr - BMVg und der nachgeordnete Bereich

BMVg und nachgeordneter Bereich

Die Grafik zeigt die derzeitige Arbeitsstruktur des Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) und die erste sogenannte nachgeordnete Ebene.

  1. Im oberen Kasten (gelb unterlegt) dargestellt ist das Ministerium mit der Leitung (blaue Kästen) und den seit Oktober 2016 zehn Abteilungen des Hauses.
  2. Im unteren Kasten ist der erste nachgeordnete Bereich wiedergegeben, wozu im militärischen Teil die Kommandos der Teilstreitkräfte/Organisationsbereiche sowie das Einsatzführungskommando, das Planungsamt der Bundeswehr und das Luftfahrtamt der Bundeswehr gehören. Die Wehrverwaltung umfasst drei Bundesämter (orange unterlegt).

Die politische Ebene besteht aus der Verteidigungsministerin, zwei beamteten Staatsekretären und zwei Parlamentarischen Staatssekretären. Zusammen mit dem Generalinspekteur bilden sie die Leitung des Hauses. Näheres zur Stellung des Generalinspekteurs finden Sie am Seitenende. Hinweis: Die Zuständigkeitsbereiche der beamteten Staatssekretäre sind in der Grafik schematisch dargestellt. Ihre Zuordnung wird von der Bundesministerin im Einzelnen festgelegt.


Bundeswehr - die Organisationsstruktur

Organisationsbereiche im Geschäftsbereich des BMVg

Dem Ministerium nachgeordnet sind die
•  Streitkräfte
•  Wehrverwaltung
•  Militärseelsorge
•  Rechtspflege der Bundeswehr

A. Die Streitkräfte
bestehen aus den sechs militärischen Organisationsbereichen

  1. Heer
  2. Luftwaffe
  3. Marine
  4. Zentraler Sanitätsdienst der Bundeswehr
  5. Streitkräftebasis
  6. Cyber- und Informationsraum (CIR)

Drei der sechs militärischen Organisationsbereiche - nämlich Heer, Luftwaffe und Marine - firmieren auch weiterhin zugleich unter der Terminologie "Teilstreitkräfte".

Neben den o.a. Organisationsbereichen gibt es noch weitere bereichsübergreifende Kommandos und Ämter der Bundeswehr. Diese sind dem BMVg unmittelbar und truppendienstlich direkt dem Generalinspekteur der Bundeswehr unterstellt und firmieren unter der Terminologie "Besondere Dienststellen":

  •  Einsatzführungskommando der Bundeswehr

  •  Planungsamt der Bundeswehr
  •  Luftfahrtamt der Bundeswehr
  •  Führungsakademie der Bundeswehr

B. Die Wehrverwaltung
besteht aus den drei Organisationsbereichen

  1. Personal (P)
  2. Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung (AIN)
  3. Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen (IUD)

C. Militärseelsorge

D. Rechtspflege der Bundeswehr


Die Kommandos

Die früheren Führungsstäbe der Teilstreitkräfte bzw. Organisationsbereiche wurden im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr zu verschlankten Kommandos und sind nicht mehr Teil des Ministeriums. Seit April 2017 gibt es sechs Kommandos an folgenden Standorten

•  Kommando Heer Strausberg (bei Berlin)
•  Kommando Luftwaffe Gatow (Bezirk Spandau, Berlin)
•  Marinekommando Rostock
•  Kommando Sanitätsdienst Koblenz
•  Kommando Streitkräftebasis Bonn
•  Kommando Cyber- und Informationsraum (CIR) Bonn

Das Einsatzführungskommando am Standort Geltow bei Potsdam ist eine "Besondere Dienststelle" und untersteht unmittelbar dem Generalinspekteur.

Der Generalinspekteur

Der Generalinspekteur ist der ranghöchste Soldat der Bundeswehr, ihr höchster Repräsentant und der militärische Berater der Ministerin und der Bundesregierung. Die militärischen Organisationsbereiche und das Einsatzführungskommando sind dem Generalinspekteur in jeder Hinsicht unterstellt. Er ist damit zugleich truppendienstlicher Vorgesetzter aller Soldaten/Soldatinnen.